top of page

Die 20 besten Lead-Generation-Taktiken für B2B-Unternehmen in 2023 (Teil 1)

Aktualisiert: 26. Apr. 2023

(Teil 1 von 4)


Als B2B-Unternehmen ist es entscheidend, potenzielle Kunden zu erreichen und in Leads zu konvertieren, um das Wachstum und die Nachhaltigkeit des Geschäfts sicherzustellen. Doch wie kann man in der heutigen digitalen Landschaft eine effektive Lead-Generierung durchführen?


In ersten von vier Teilen, präsentieren wir Ihnen die Top 20 Lead-Generation-Taktiken 2023, die Ihnen helfen, hochwertige und qualifizierte Leads zu generieren. Egal ob Social-Media-Marketing, E-Mail-Kampagnen oder Content-Marketing - mit diesen Taktiken werden Sie in der Lage sein, die Anzahl Ihrer Leads zu erhöhen und Ihr B2B-Geschäft erfolgreich zu skalieren.



1. Content-Marketing


Content Marketing ist eine Marketingstrategie, bei der es darum geht, durch die Erstellung und Verbreitung relevanter und wertvoller Inhalte die Zielgruppe anzusprechen und zu binden. Ziel ist es, potenzielle Kunden auf subtile Weise anzusprechen, indem man ihnen Informationen, Tipps oder Unterhaltung bietet, die sie suchen oder benötigen.


Zum Content-Marketing zählen beispielsweise die Erstellung von hochwertigen Blog-Beiträgen, Case Studies, Podcasts, Infografiken, eBooks, Whitepapern, Newslettern, Webinaren oder Videos.


Das Hauptziel des Content-Marketing besteht darin, Vertrauen aufzubauen, eine Beziehung zu den Kunden aufzubauen und so letztendlich den Umsatz zu steigern.


Beispiele von Content Marketing:

  • Case Studies: Kundenbeispiele zeigen potenziellen Kunden, wie das Unternehmen konkrete Probleme lösen kann und welche Erfolge damit verbunden sind.

  • Whitepapers: Eingehende, informative und gut recherchierte Whitepapers können dem potenziellen Kunden wichtige Informationen liefern und ihn vom Mehrwert des Unternehmens überzeugen.

  • Podcasts: Längere Podcast-Folgen können dem Unternehmen helfen, Expertise und Autorität in der Branche aufzubauen.

  • eBooks: Durch informative, aufwändig gestaltete eBooks können potenziellen Kunden wichtige Informationen bereitgestellt und das Interesse an einem Unternehmen geweckt werden.

  • Infografiken: Detailliert gestaltete Infografiken können komplexe Daten und Informationen auf verständliche Weise visualisieren und damit einprägsam vermitteln.

  • Webinare: Mit Webinaren können B2B Unternehmen ihre Expertise demonstrieren und potenzielle Kunden von ihren Lösungen überzeugen.

  • Videos: Videos können emotional ansprechen, komplexe Probleme auf einfache Weise darstellen und insbesondere bei der Vermittlung von Produktdetails helfen.

  • Newsletter: B2B Unternehmen können zu aktuellen Themen informieren und auf ihre Lösungen und Produkte aufmerksam machen.

GROWSaaS-Tipp: Erstellen Sie vor dem Start mit Content-Marketing Aktivitäten zuerst das Fundament in Form einer Content-Marketing-Strategie und produzieren sie relevanten Content für alle Stufen des Content Marketing-Funnels - TOFU, MOFU und BOFU, um jeden potentiellen Lead oder Kunden auf seiner Customer-Journey am effektivsten begleiten und mit relevantem Content versorgen zu können.

Hilfreicher Link → Mehr zum Thema Content Marketing erfahren Sie in unserem Blog - “Der ultimative Guide zur Erstellung einer erfolgreichen B2B Content Marketing Strategie“.



2. Suchmaschinenoptimierung (SEO)


Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, kurz SEO) ist eine Sammlung von Techniken, Strategien und Taktiken, mit denen eine Website oder Webseite für eine bestimmte Suchanfrage oder Suchbegriffe im Ranking der Suchmaschinen höher platziert wird.


Die Optimierung bezieht sich hauptsächlich auf die Verbesserung der Relevanz und Autorität der Website für die Suchmaschine, um mehr Traffic, Sichtbarkeit und letztendlich mehr Umsatz zu generieren. Hierbei werden On-Page-Faktoren wie Inhalt, Architektur und Struktur sowie Off-Page-Faktoren wie Backlinks und Social Signals berücksichtigt.


On-Page-Optimierung bezieht sich auf die Optimierung von Elementen auf einer Website, um ihre Sichtbarkeit und Relevanz für relevante Suchanfragen zu verbessern. Dazu gehören das Hinzufügen von Keywords, die Optimierung von Meta-Tags, die Verwendung von Header-Tags, die Verwendung von internen Links und die Optimierung von Bildern und Videos.


Beispiele für On-Page-Optimierungen

  • Title-Tag-Optimierung: Der Title-Tag ist die Überschrift deiner Webseite, die in den Suchergebnissen angezeigt wird. Die Optimierung des Title-Tags ist wichtig, um eine hohe Klickrate für deine Webseite zu erzielen.

  • Meta-Description-Optimierung: Die Meta-Description ist eine kurze Zusammenfassung deiner Webseite, die unter dem Title-Tag angezeigt wird. Eine gute Meta-Description kann die Klickrate erhöhen.

  • Optimierung der Überschriften (H1-H6): Die Überschriften geben den Inhalt auf deiner Webseite an. Es ist wichtig, sie für ein besseres Verständnis und für Suchmaschinen zu optimieren.

  • Einsatz von Keywords: Das Verwenden von relevanten Keywords in den Texten und Überschriften kann die Auffindbarkeit deiner Webseite für bestimmte Suchanfragen verbessern.

  • Optimierung der Bilder: Die Optimierung der Bilder für die Bildersuche durch das Verwenden von alt-Tags und benutzerfreundlichen Dateinamen kann zur Traffic-Steigerung auf deiner Webseite beitragen.

  • Verwendung von internen Links: Das Verlinken auf andere relevante Seiten deiner Webseite kann das Verweilen der Besucher auf deiner Webseite unterstützen und gleichzeitig zur Navigation beitragen.

  • Optimierung der Ladezeit: Die Optimierung der Ladezeit kann die Nutzererfahrung verbessern und zu einer höheren Position in den Suchergebnissen führen.

  • Mobile Optimierung: Die Optimierung für mobile Endgeräte ist ein wichtiger Ranking-Faktor, um den Nutzern beste Erfahrung auf allen Geräten zu liefern.

Off-Page-Optimierung bezieht sich auf Maßnahmen, die außerhalb der Website ergriffen werden, um ihre Sichtbarkeit und Autorität zu erhöhen. Dies umfasst die Erstellung von Backlinks von anderen Websites, die Optimierung von Social-Media-Präsenzen und die Teilnahme an Foren und Online-Communities.


Beispiele für Off-Page-Optimierungen

  • Linkaufbau: Ein wichtiger Faktor für die Off-Page-Optimierung ist der Linkaufbau. Dazu zählen auch Backlinks (Verweise von anderen Webseiten auf Ihre eigene Webseite). Je mehr qualitativ hochwertige Backlinks Sie haben, desto besser wird Ihre Seite von Suchmaschinen bewertet.

  • Social-Media-Marketing: Soziale Medien sind ein wichtiger Bestandteil der Off-Page-Optimierung. Durch den Aufbau einer starken Präsenz auf sozialen Kanälen können Sie Ihr Publikum erreichen, Ihre Marke stärken und Traffic auf Ihre Webseite lenken.

  • Online-Verzeichnisse: Durch das Listing Ihrer Webseite in Online-Verzeichnissen können Sie Backlinks aufbauen und die Sichtbarkeit Ihrer Webseite für Suchmaschinen erhöhen.

  • Gast-Blogging: Durch das Schreiben von Gastbeiträgen für andere Websites können Sie Backlinks aufbauen und das Engagement für Ihre Webseite verbessern.

  • Verbreitung von Pressemitteilungen: Durch die Verbreitung von Pressemitteilungen über Ihre Firma oder Produkte können Sie Backlinks generieren und Ihre Sichtbarkeit auf wichtigen Nachrichtenseiten erhöhen.

  • Influencer-Marketing: Zusammenarbeit mit bekannten Personen oder Influencern, die für Ihre Produkte oder Dienstleistungen werben und dadurch Ihre Sichtbarkeit erhöhen.

  • Kommentare in Blogs: Durch das Verfassen von sinnvollen Kommentaren in Blogs und Foren können Sie zusätzlichen Traffic auf Ihre Webseite und Backlinks generieren.

Ziel von SEO ist es, die organische Reichweite einer Website zu erhöhen und somit eine höhere Sichtbarkeit in den Suchmaschinenergebnissen zu erreichen.

GROWSaaS-Tipp: Die richtigen Keywords besetzen

Führen Sie vor der eigentlichen Suchmaschinenoptimierung eine Keyword-Analyse durch und differenzieren Sie zwischen organischen und paid-Keywords, auf die Sie sich fokussieren möchten. Richten Sie Ihre SEO-Strategie vor allem auf sogenannte “Intent-Keywords” (auch Suchintentions-Keywords genannt) aus, also Begriffe, die im Longtail der Keyword-Kombination eine spezifische Absicht oder ihre Suchintention erkennen lassen (z. B. “kaufen / bestellen”, “Vergleich / vergleichen”, “Test / Erfahrungen / Review”). Wenn ein Benutzer nach diesen Keywords sucht, ist es wahrscheinlicher, dass der Nutzer ein konkretes Kaufinteresse hat. Wenn Sie einen SaaS-Dienst oder Cloud-Software anbieten, sollten Sie sicherstellen, dass der Content auf der Landingpage auf die jeweilige Suchintention ausgerichtet ist. Damit erhalten Sie nicht nur qualifizierteren Traffic, sondern reduzieren auch etwaige Streuverluste und schnelle Absprünge auf Ihrer Seite, die sich wiederum negativ auf Ihr Suchmaschinenranking auswirken können.

Wir können Sie gerne bei der Erstellung einer Keyword-Analyse als Basis für Ihre SEO-Strategie unterstützen. Buchen Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch hier.


3. Social Media Marketing (SMM)


Social Media Marketing bezieht sich auf den Einsatz von sozialen Medien zur Förderung von Produkten oder Dienstleistungen und dient der Verbreitung von Inhalten und Interaktion mit potenziellen Kunden auf sozialen Plattformen.


Es umfasst:

  • Erstellung von Inhalten (Text, Bild, Video) für soziale Plattformen

  • Schaltung von Werbung auf sozialen Medien

  • Interaktion mit Kunden und Followern

  • Analyse von Daten zur Verbesserung von Strategien und Kampagnen.

Das Ziel von Social Media Marketing ist es, die Markenbekanntheit zu erhöhen, die Zielgruppe zu erreichen, Schritte zur Lead-Generierung zu unternehmen und letztendlich mehr Verkäufe oder Umsätze zu erzielen.


Es gibt viele bekannte Social-Media-Kanäle, darunter: Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn, XING, YouTube, Pinterest, TikTok, Snapchat, Reddit, Tumblr, Flickr, Weibo, VKontakte, Telegram oder WhatsApp.


Beispiele für Social Media Marketing

  1. Facebook-Ads

  2. Instagram-Stories

  3. Twitter-Kampagnen

  4. LinkedIn-Anzeigen

  5. XING-Anzeigen

  6. Influencer-Marketing auf YouTube

  7. TikTok-Videos

  8. Pinterest-Pins und Boards

  9. Snapchat-Filter und Linsen

  10. Blog-Beiträge und Gastbeiträge

  11. Facebook-Gruppen und Communities.

Wir empfehlen die Erstellung einer Social-Media-Marketing-Strategie, bevor man mit der Vorbereitung und Schaltung von Kampagnen beginnt.



4. E-Mail-Marketing


E-Mail-Marketing im B2B-Bereich bezieht sich auf die Verwendung von E-Mails zur Werbung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen an Unternehmen und deren Vertreter. Es ist eine Methode des digitalen Marketings, die darauf abzielt, Marketingbotschaften und Informationen mit potenziellen oder bestehenden Geschäftskunden über deren persönliche E-Mail-Adressen zu kommunizieren, um Geschäftsbeziehungen aufzubauen, zu pflegen und zu verbessern.


Beim E-Mail-Marketing im B2B-Bereich werden oft gezielt informative und anwendungsbezogene Inhalte erstellt, um die Lösung von geschäftlichen Problemen und die Verbesserung von Abläufen in Unternehmen zu unterstützen. Zudem hilft die Analyse von Daten, um gezieltere und personalisierte E-Mails an spezifische Zielgruppen im B2B-Bereich zu senden, um so eine höhere Effektivität zu erreichen.


Hier sind 10 Beispiele für B2B E-Mail-Marketing Kampagnen:


Begrüßungs-E-Mail

Eine E-Mail, die an neue Abonnenten gesendet wird, um sie willkommen zu heißen und sie über die Vorteile des Abonnements zu informieren.


Newsletter

Ein regelmäßiger Newsletter kann Informationen über das Unternehmen, Produkt-Updates, Schulungen und Veranstaltungen enthalten.


Ankündigungen

Eine E-Mail, die neue Produkte, Dienstleistungen, Mitarbeiter oder Partnerschaften ankündigt.


Veranstaltungseinladungen

Eine E-Mail-Einladung zu einer Veranstaltung des Unternehmens, wie einer Konferenz, einer Messe oder eines Webinars.


Follow-up-E-Mails

Eine E-Mail, die an Interessenten geschickt wird, um sie nach einem Verkaufsgespräch, einer Demo oder einer anderen Interaktion zu erreichen.


Nutzerfeedback-E-Mails

Eine E-Mail, die an Kunden gesendet wird, um Feedback über Produkte oder Dienstleistungen zu sammeln.


Feedback-E-Mails nach dem Kauf

Eine E-Mail, die an Kunden gesendet wird, um Feedback über den Kaufprozess, die Qualität des Produkts oder der Dienstleistung oder den Kundenservice zu sammeln.


Erinnerungen

Eine E-Mail, die an Kunden gesendet wird, um an zukünftige Verkaufsaktionen oder Produkteinführungen zu erinnern.


Upsell- und Cross-Sell-E-Mails

Eine E-Mail mit Empfehlungen für andere Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens, die den Kunden ergänzen oder erweitern können, was sie bereits gekauft haben.


Verlängerungserinnerungen

Eine E-Mail, die an Kunden gesendet wird, deren Verträge auslaufen oder die die Dienstleistung verlängern müssen.


Es gibt viele verschiedene Softwareanbieter und Tools, die für das E-Mail-Marketing genutzt werden können. Einige der bekanntesten (einige nutzen wir auch selber bei GROWSaaS) sind:

  1. Mailchimp

  2. Campaign Monitor

  3. Constant Contact

  4. HubSpot

  5. GetResponse

  6. AWeber

  7. ConvertKit

  8. ActiveCampaign

  9. Drip

Diese Tools bieten in der Regel Funktionen wie die Erstellung von E-Mail-Kampagnen, die Verwaltung von E-Mail-Listen, die Analyse von Kampagnen-Statistiken und die Automatisierung von E-Mail-Nachrichten. Es ist ratsam, verschiedene Optionen zu vergleichen und sich für eine Software zu entscheiden, die den individuellen Anforderungen und Bedürfnissen des Unternehmens entspricht.

GROWSaaS-Tipp: Drip-Marketing-Kampagnen nutzen

Versuchen Sie, E-Mail Marketing mit einer Drip-Marketing-Kampagne zu kombinieren um das Optimum aus Ihren E-Mails herauszuholen und langfristig und effektiv Leads zu generieren, pflegen und durch Ihren Sales-Funnel zu begleiten.

Hilfreicher Link → Mehr zum Thema E-Mail Marketing erfahren Sie in unserem Blog - “Die Macht der Drip-Marketing-Kampagnen in der SaaS-Branche... und warum Du sie nutzen solltest“.



5. Veranstaltungen, Messen, Konferenzen und Events


Veranstaltungen wie Messen, Konferenzen und Events sind wichtig, um Leads zu generieren und Beziehungen zu potenziellen Kunden aufzubauen. Durch diese Veranstaltungen haben Sie eine großartige Gelegenheit, sich mit anderen Unternehmen in Ihrer Branche zu vernetzen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und Ihr Unternehmen zu vermarkten. Es ist wichtig, dass Sie bei diesen Veranstaltungen eine klare Marketingstrategie haben, um sicherzustellen, dass Sie die maximale Anzahl an Leads generieren und Beziehungen zu potenziellen Kunden aufbauen.


Eine der besten Möglichkeiten, um Leads bei Veranstaltungen zu generieren, besteht darin, einen Stand zu haben, an dem Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen präsentieren können. Sobald Sie Interesse geweckt haben, können Sie die Besucher dazu auffordern, ihre Kontaktdaten zu hinterlassen, damit Sie sie später kontaktieren und weitere Details besprechen können. Darüber hinaus können Sie auch an Konferenzen teilnehmen, um sich über die neuesten Branchentrends und Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten und wertvolles Wissen zu sammeln, um Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu verbessern.


Schließlich ist es wichtig, dass Sie, nachdem Sie Leads bei Veranstaltungen generiert haben, diese respektvoll pflegen. Eine effektive Kommunikation kann Ihre Beziehungen zu potenziellen Kunden stärken und Ihr Unternehmen positiv darstellen. Bei der Pflege von Leads ist es wichtig, persönlich und menschlich zu sein, damit sich Ihre potenziellen Kunden geschätzt fühlen und eine langfristige Beziehung mit Ihnen aufbauen möchten.


Insgesamt sind Veranstaltungen wie Messen, Konferenzen und Events ein wichtiger Teil Ihrer Marketingstrategie, um Leads zu generieren und Beziehungen zu potenziellen Kunden aufzubauen. Durch klare Ziele und eine effektive Kommunikation können Sie sicherstellen, dass Ihre Bemühungen bei Veranstaltungen erfolgreich sind und Ihr Unternehmen positiv positioniert wird.


Coming soon - Teil 2



Bereit Ihre B2B-Lead-Generierung auf das nächste Level zu heben?


Sie sind ein SaaS-, IT- oder Tech-Unternehmen und möchten mehr qualifizierte Leads generieren?


GROWSaaS kann bei der Abwicklung und Optimierung helfen!


Konzipiert und umgesetzt von SaaS-Experten.



8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page